Über Uns

Über den Verein

Kurz nach der Wende, am 19. Juli 1991, gründeten acht GEW-Mitglieder (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) unter Federführung des späteren ersten Vereinsvorsitzenden Richard Baumann das Institut Lernen und Leben e.V. Anfangs arbeiteten rund 80 ABM-Kräfte für das ILL, später entstanden hier viele neue Arbeitsplätze auf dem 1. Arbeitsmarkt. In den Anfängen konzentrierte sich das ILL auf drei Säulen: 

 

1. Kinderläden2. Lernwerkstätten3. Schüler-Eltern-Suchtberatung
Diese gab es in unterschiedlichen Größenordnungen in Lütten Klein, Dierkow, Lichtenhagen, Evershagen und Warnemünde. Hier wurden Kinder im Alter von 3–14 Jahren von Lehrern individuell betreut.In allen Unterrichtsfächern von der 1. bis 12. Klasse wurden hier Nachhilfe-unterricht oder auch Förderstunden angeboten. Hier wurden Vorträge, Gesprächsrunden und Kurse angeboten. Für Schüler der Klassen 8–12 gab es Kurse zum Umgang mit Schulstress und Schulangst, zur Aggressivität bei Jugendlichen und zu Suchtproblemen.

Daneben bot das ILL zu damaliger Zeit auch Jazztanzangebote, Näh- oder Theaterzirkel sowie Kurse zum Erlernen von Instrumenten. Es bot Hilfe in jeder Lebenslage. 

Heute beschäftigt das Institut Lernen und Leben e.V. 1000 Mitarbeiter, vornehmlich Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer und hat sich somit für Mecklenburg–Vorpommern zunehmend zu einem bedeutenden Arbeitgeber entwickelt. Verglichen zum Gründungsjahr hat sich die Beschäftigtenzahl bereits mehr als verzehnfacht. 

Aber nicht nur personell hat sich etwas getan. Im Laufe der 25-jährigen Erfolgsgeschichte ist das ILL kontinuierlich über Rostocks Stadtgrenzen hinaus gewachsen. Der momentane Aktionsradius erstreckt sich von der kreisfreien Stadt Rostock über die Landkreise Rostock, Ludwigslust-Parchim, Vorpommern-Rügen bis zum Landkreis Vorpommern-Greifswald.

Mehr als 7.000 Kinder werden in den ILL-Einrichtungen in ganz M-V betreut. Damit erfüllt das ILL eine wichtige soziale Verantwortung – mit höchsten qualitativen Ansprüchen. Und auch künftig will sich das ILL weiter für die Zukunft der Region einsetzen und in optimale Bildungsbedingungen des hiesigen Nachwuchses investieren. 


Vorstand des ILL e.V.


(v.l.n.r.) Heidi Neumann (2. Vorsitzende) 
Sergio Achilles (Geschäftsführer) 
Brigitte Lehmann
Joachim Ahrend (1. Vorsitzender)
Marina Brinkmann
Heidi Heine