Ganztagsgrundschule
Kinderkunstakademie "Greifswald"

Unser Konzept

Die pädagogische Arbeitsweise der „Kinderkunstakademie Greifswald“ zielt darauf ab, die Kreativität der Kinder nicht nur auf musisch-künstlerischem Gebiet zu fördern. Es soll eine Verbindung zwischen Phantasie und Wissen, zwischen Verstand und Gefühl geschaffen werden.
Auch wenn die Schule eine Atmosphäre von Kunst und Kultur ausstrahlt, ist sie keine Kunstschule.  Es ist nicht das Ziel, die Kinder zu Künstlern, Schauspielern oder Komponisten auszubilden. Vielmehr werden Äußerungen von Kunst und Kultur im Lernprozess als wichtige Inspirationsquelle verstanden. Der Unterricht an unserer „Kinderkunstakademie Greifswald“ orientiert sich an den Grundlagen der jeweiligen Rahmenlehrpläne für Mecklenburg-Vorpommern.
Unser besonderes pädagogisches Konzept der Kreativitätspädagogik basiert auf der Grundlage des reformpädagogischen Ansatzes der staatlichen „Bifrostschule“ im dänischen Herning, das der dänischen Reformschulbewegung entspringt, der staatlich anerkannten (§ 122 SchulG) Grundschule mit schulartunabhängiger Orientierungsstufe sowie des staatlich genehmigten (§§ 119/120 SchulG) Gymnasiums der Kinder- und Jugendkunstakademie Rostock. Seit 2005 besteht die Kooperation mit der dänischen Bifrostschule. 
Die Besonderheit des Schulkonzepts ist die Arbeit mit Inspirationsthemen – die jahrgangs- und fächerübergreifend behandelt und im altersspezifisch und individuell ausgerichteten ganztägigen Bildungsangebot, von Unterricht bis hin zu den Angeboten im Freizeitbereich über offene thematische Hortangebote und Kurse (Arbeitsgemeinschaften), aufgegriffen werden. Darüber hinaus lernen die Kinder in vergleichsweise kleinen Klassen, so sind in Klassenstufe 1-4 max. 22 Kinder in einer Klasse, in Klasse 5 & 6 werden es max. 24 Kinder werden.
Das jeweilige Inspirationsthema wird von den Lehrer/-innen, Erzieher/-innen und Freizeitpädagogen gemeinsam bestimmt und vorbereitet. Dieses dominiert für ein Schulhalbjahr den gesamten Schulalltag, das heißt den Unterricht und die Freizeitangebote der Schülerinnen und Schüler.