Logo Institut Lernen und Leben e.V.

Kindertagesstätte
"De Ostseegörn"

Unsere Kinderkrippe

"Ein Kind kann das ganze Herz ausfüllen, ohne nur ein einziges Wort zu sagen."

Jedes Kind kommt mit einer angeborenen Neugier, mit Forscherdrang und Entdeckergeist zu uns. Wir wollen ihm die Sicherheit und die Anregungen geben, diesem natürlichen Wunsch nach Lernen nachgehen zu können. Gemeinsam mit den Eltern wollen wir, im Sinne einer Bildungs- und Erziehungspartnerschaft, zusammenwirken und anregende Rahmenbedingungen schaffen, die es dem Kind ermöglichen, die Welt zu entdecken und zu begreifen.  

In den beiden Krippengruppen der „Minimatrosen“ und „Strandkrabben“ werden derzeit 42 Kinder im Alter von 0 - 3 Jahren von sechs festen pädagogischen Fachkräften und einer variablen Fachkraft, um Urlaube auzugleichen, liebevoll umsorgt und betreut. Das tägliche Geschehen spielt sich in hellen und großzügigen Gruppenräumen ab, welche nach verschiedenen Funktionsecken eingerichtet sind. Zudem entsprechen sie den Bedürfnissen der Kinder nach Aktivität und Bewegung sowie nach Rückzug und Entspannung. Die unterschiedlichen Lernwege, Interessen und Stärken der Kinder werden stets beachtet und fließen in die Planung von Angeboten und Projekten ein. Besonderen Wert legen wir auf eine Atmosphäre der Sicherheit, des Vertrauens und der Akzeptanz. Daran orientiert sich auch die Eingewöhnung der Kinder. Diese verläuft nach dem „Berliner Eingewöhnungsmodell“ und wird den individuellen Bedürfnissen der einzelnen Kinder angepasst. In diesem Rahmen findet ein stetiger Austausch mit den Eltern statt.

Unser Auftrag
Sichere Bindung ist die Basis unserer Arbeit

Zur Betreuung gehören für uns, neben der Befriedigung der Grundbedürfnisse nach gesunder Ernährung, Wärme und ausreichend Platz, auch das liebevolle Willkommenheißen, das Trösten und Halt geben, um eine sichere Bindung zwischen pädagogischen Fachkräften und Ihren Kindern zu ermöglichen. Sie ist die Basis, auf der Kinder ihre Lernprozesse ungestört aufbauen und gestalten können.

Tagesablauf

Die Kleinsten unseres Hauses beginnen ihren Tag gruppenübergreifend im Raum der Strandkrabben. Dort dürfen sie ausgelassen spielen und langsam ankommen. Um 8.00 Uhr beginnt das Frühstück, welches gruppenintern stattfindet. Selbstständiges Aufdecken des Geschirrs und Bestecks sowie das selbstständige Schmieren des Brots/ der Brötchen, wird von Anfang an mit den pädagogischen Fachkräften geübt. Selbstwirksamkeit ist uns besonders wichtig, um von klein auf das Selbstbewusstsein sowie die kognitiven und motorischen Fähigkeiten zu fördern und zu stärken.

Bis alle Kinder da sind, können die Kinder, nach dem Frühstück, im freien Spiel ihren Forschergeist entfalten. Im Anschluss wird der Morgenkreis gestartet. Hier werden Anregungen gegeben und bei Bewegung und Wissensvermittlung spielerisch das Gruppengefüge gestärkt.

Die täglich wechselnden pädagogischen Angebote finden im Anschluss auf dem Außengelände, oder in den Räumlichkeiten statt. Hier wird großer Wert auf das Erfüllen der Bildungskonzeption MV gelegt. Die Bereiche, wie mathematische Grundlagen, naturwissenschaftliche Grunderfahrungen, bildnerisches Gestalten oder Bewegungserziehung, werden ganzheitlich zu unterschiedlichen Themen gestaltet. Dabei stehen die aktuellen Interessen der Kinder stets im Vordergrund, denn Partizipation wird bei uns groß geschrieben.

Anschließend beginnt das Freispiel, welches überwiegend im Freien stattfindet. Dabei ist uns nicht nur das Ausleben des Bewegungsdrangs wichtig, sondern auch das Stärken der natürlichen Abwehrkräfte.

Um 11.00 Uhr beginnt das Einnehmen der Mittagsmahlzeit, wobei die ausgewählten Speisen durch Beobachtungen der Vorlieben aller Kinder, ausgewählt werden.

Nach der Badpflege wird die Ruhe- und Entspannungsphase mit wiederkehrenden Ritualen, wie dialogisches Lesen oder Vorlesen, eingeleitet. Eineinhalb Stunden werden täglich eingehalten, um die Gesunderhaltung des Körpers zu gewährleiten. Anschließend findet, nach weitestgehend selbstständigem Anziehen, das Vesper statt.

Bis zur Abholung spielen die Kinder dann gruppenübergreifend mit ihren Freunden ausgelassen und werden dabei selbstverständlich von unseren Fachkräften begleitet. Das Geben von neuen kreativen Ideen steht hierbei im Vordergrund, ohne die eigenen Interessen der Kinder einzuschränken.