Logo Institut Lernen und Leben e.V.

Kindertagesstätte
Kinnerhuus "Richard Baumann"

Das Spiel als Haupttätigkeit der Kinder

Spiel ist und bleibt die wesentliche Entwicklungsgrundlage und damit die Haupttätigkeit der Kinder!

Das Spielen in der Gruppe, das Teilen von Spielmaterial, das Streiten und Versöhnen, sowie das möglichst selbständige Beilegen von Konflikten sind wichtige Aktivitäten und bilden die psychischen Grundlagen für das Lernen.

Klettern, Toben, Balancieren und Springen, Bauen und Matschen sind wichtige Grundfunktionen für die Wahrnehmung und Motorik der Kinder.

Wir meinen, dass das Spiel einen besonderen Stellenwert hat, weil:

  • sich durch das Spiel Denken, Sprechen, Fühlen und Handeln entwickeln
  • im Spiel das Kind das reale Leben widerspiegelt und sich damit auseinandersetzt
  • wir den Kindern bei uns die nötigen Bedingungen für Erlebnisse, Entdeckungen und Erfahrungen ermöglichen können

Bedeutung des Spielens

  • Das Spiel ist die wichtigste Form der Mitgestaltung des Lebens, der Teilnahme am Leben der Kindergruppe, der Auseinandersetzung mit sich selbst und ihrer Umwelt.
  • Spielen unterstützt die Lernfreude, die Lernmotivation und damit die Neugierde.
  • Im Spiel machen Kinder die Erfahrung, dass die Umwelt veränderbar ist, dass Spiel Spaß macht, dass sie Zeit zum Spielen haben, dass sie Phantasie und Neugierde entwickeln.

Die sozialen Beziehungen werden besonders im Spiel entwickelt, wenn das Kind:

  • seine Spielpartner selbst aussuchen kann und Erwachsene gute Spielpartner sind
  • nicht weiter weiß und ihm geholfen wird