Logo Institut Lernen und Leben e.V.

Kindertagesstätte
"Haffring"

Übergang Kindergarten - Schule- Hort

In die besonders ausgestatteten Räumlichkeiten (mit Kinderküche = selbst beim Kochen und Backen tätig werden,  oder Bad mit Werkbank = handwerklich geschickter Umgang mit echten Werkzeugen erlernen) wechseln alle zukünftigen Schulanfänger. Das ist die erste Besonderheit diesen letzten Kindergartenjahres. Was nicht bedeutet, dass wir die vorschulische Bildung auf das letzte Jahr vor der Schule reduzieren. Trotzdem sind die "Großen" immer noch einmal etwas Besonderes. Durch die Raumausstattung und das didaktische Spielmaterial wird bei Ihnen die Neugierde auf die Lerninhalte der Schule ganz intensiv geweckt. Schon 1/4 Jahr nachdem sie ihre Räumlichkeiten in Besitz genommen haben, erhalten Sie die Einladung in die Grundschule zum Einschulungstest. Diese Zeit ist aufregend, nicht nur für die Kinder. Auch den Eltern wird in dieser Phase bewusst, dass aus Ihren "Kleinen" nun baldige Schulanfänger werden. Den Kindern steht außerdem ein Schrank mit eigenem "Schulfach" zur Verfügung. Dieses personalisierte Fach beinhaltet Federtasche, Hefter, Tuschkasten, Pinsel sowie eine Schere. Ebenfalls erstellt die jeweilige Erzieherin mit den Kindern ein eigenes Übergangsportfolio. Dieses beinhaltet Beiträge vom Kind, Beiträge der Eltern und Beiträge der Erzieherin. Am Tag der offenen Tür der Grundschule werden diese dann von den Kindern übergeben. So können sich die Lehrerinnen ein kleines Bild über Ihre zukünftigen Schüler machen.

Auf die Zooschule einmal im Monat freuen sich die Kinder sehr. Dieses Angebot ist so regelmäßig nur für die "Großen". Sie fahren mit dem roten Bus von "Uecker-Randow-Bus" zum Tierpark. Dort nehmen sie den Nebeneingang zur Zooschule (auch neu für die meisten Kinder). Hier erfahren sie etwas über die Lebensweise der Tiere, die Arbeit der Tierpfleger und dürfen sogar hinter die Kulissen und in die Ställe schauen.

Einmal in der Woche ab Januar werden unsere "Großen" am Vormittag von einer Horterzieherin vom Kindergarten abgeholt und in den Horträumen betreut. Diese Räume sind direkt im Gebäude der Haff – Grundschule untergebracht. Somit lernen die Kinder schon im Vorfeld ihre neue zukünftige Umgebung kennen und der Übergang zur Schule/Hort fällt nicht mehr allzu schwer. Die Werkstatt im Hortgebäude bietet viele Möglichkeiten, um die geplanten Projekte der Vorschulgruppe kreativ zu unterstützen. Die Kinder sehen die Schulkinder in den Pausen auf dem Schulhof und treten so mit ihnen in den ersten Kontakt. Ebenso neu im Hort und in der Schule ist die Trennung auf den Toiletten von Mädchen und Jungen, dass gibt es im Kindergarten so nicht.

Am Ende ihrer Kindergartenzeit feiern die Kinder mit ihren Eltern und der Erzieherin ein Abschlussfest. Das kann im Kindergarten geschehen oder es geht auf Fahrt woanders hin. Je nachdem, wie sich Kinder (manchmal soll es eine Überraschung werden, dann wissen sie vorher nichts)  / Eltern und Erzieherin entscheiden. Dieses wird im Vorfeld gemeinsam besprochen. Was jedes Jahr gleich ist --- jedes Kind bekommt eine Schultüte und sein Portfolio feierlich überreicht.

Besondere Räumlichkeiten für das letzte Jahr

Besondere Räumlichkeiten, diese nutzen aber nicht nur die "Großen".