Logo Institut Lernen und Leben e.V.

Kindertagesstätte
"Kinderburg"

Gruppenübergreifendes Arbeiten

 

Seit Mitte September des Jahres 2018 sind wir als Kita Kinderburg zum gruppenübergreifenden Arbeiten mit den Kindergartenkindern übergegangen.

Die gruppeninternen Morgenkreise mit den gemeinsamen Morgenkreisen als Höhepunkt, schaffen ein wertvolles Gemeinschaftsgefühl, indem die Kinder ihre sozialen Kontakte wie auch ihr Selbstbewusstsein weiter ausbauen können. Wöchentlich wird in diesem Rahmen ein neues Lied mit allen Kindern gesungen, sodass die Kinder ein großes Repertoire an Liedern zum Nachsingen zur Verfügung haben. Am Ende jedes Morgenkreises stellen die pädagogischen Fachkräfte die Auswahl der pädagogischen Angebote. So haben die Kinder die Möglichkeit, sich ihrem eigenen Thema entsprechend einer Vormittagsbeschäftigung zu widmen und dabei zu lernen. Es werden die Entscheidungsfreiheit, die Selbstbestimmung, die Eigenverantwortung wie auch die Selbstständigkeit der Kinder gefördert. Sie erkennen ihre eigenen Stärken und Interessen und entwickeln somit ein klareres Selbstbild.

Die Kinder haben eine größere Wahlmöglichkeit bezüglich ihrer Beziehungen zu den verschiedenen pädagogischen Fachkräften und somit auch zu unterschiedlichen Verhaltensmodellen und Vorbildern. Doch auch in Bezug auf den Umgang mit Gleichaltrigen haben sie eine größere Auswahl an Kindern zum Knüpfen von Freundschaften.

Die thematischen Funktionsräume schaffen eine ungestörtere und konfliktfreiere Spielatmosphäre für die Kinder. Dadurch ist ein konzentrierteres und durch die kleinen Gruppen ein individuelleres Arbeiten mit den Kindern möglich.

Da das Kind die Möglichkeit hat, sich täglich in unterschiedlichen Räumen und somit auch unter der Aufsicht verschiedener pädagogischer Fachkräfte zu beschäftigen, kann der Entwicklungsstand des einzelnen Kindes viel objektiver eingeschätzt werden.

Wichtig sind uns weiterhin die gemeinsamen Mahlzeiten in einer ruhigen und gemütlichen Atmosphäre. Wir möchten auch zukünftig ein Geborgenheits- und Sicherheitsgefühl für die Kinder schaffen. Diese Sicherheit wird durch die festen Stammgruppen und den dazugehörigen Stammgruppenpädagogen unterstützt. Auch den Eltern der Kinder bleibt so ein fester Ansprechpartner für Sorgen und Probleme erhalten.