Ihre berufliche Zukunft -
bauen Sie auf`s ILL.
Werden Sie Teil der ILL-Familie und arbeiten Sie beim größten Träger für Kindertagesstätten und Horteinrichtungen in ganz M-V.

„Lebensqualität und Gesundheit in Rostock“
Gesund Aufwachsen UND Gesund Älterwerden (Kurztitel: LeGeR)

Projektstart: 1. April 2020
befristet bis zum 31. März 2025
Bewerbungsfrist bis zum 21. März 2020


Wesentliche Arbeitsfelder der Koordination (m/w/d):

Die Schwerpunkte der Koordination für das Projekt “ LeGeR“ können wie folgt beschrieben werden:

  1. Bestandsaufnahme der vorhandenen Strukturen im Stadtteil Evershagen und Entwicklung eines Maßnahmenplanes im Sinne des o.g. Strukturförderungsprojektes (SOLL/Ist-Vergleich)
  2. Erhebung und Auswertung von Daten, auch durch Befragungen und Interviews im genannten Sozialraum, als Grundlage des Maßnahmenplanes
  3. Bündelung bestehender Netzwerke in Rostock, insbesondere im Stadtteil Evershagen, immer in Bezug auf die Inhalte des Projektes (Schlüsselakteure gewinnen/Aufbau von Partnerschaften)
  4. Strukturierung der Präventionsketten und Angebote der Gesundheitsförderung und Prävention in den Lebenspolen „Gesund Aufwachsen“ und „Gesund Älter werden“ als Schwerpunkte des Projektes
  5. Koordinierung der Sitzungen des Steuerungsgremiums (Einladungen, Protokolle, Moderation, Präsentation der Teilschritte und Arbeitsergebnisse, Dokumentation, gemeinsame Strategiefestlegung)
  6. Organisation thematischer Aktions- und Fachtage, Fortbildungen sowie Gesundheitskonferenzen 
  7. Erstellung von Medien für die Öffentlichkeitsarbeit (z. B. Flyer, Poster)
  8. Aufbau von nachhaltigen Strukturen

 

Fachliche Voraussetzungen und wünschenswerte Schlüsselkompetenzen:

  • Hochschulabschluss (FH, Uni) vorzugweise Public Health, Gesundheits- oder Sozialwissenschaften, Soziale Arbeit, Sozialpädagogik oder eine einschlägige und pädagogisch ausgerichtete Fachschulausbildung bzw. Berufsausbildung mit Berufserfahrung
  • Erfahrungen im Projektmanagement/- evaluation 
  • Erfahrungen in der Kooperation unterschiedlicher Träger und Akteure aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Jugend, Familie, Bildung, Entwicklung sowie Verständnis für partizipative Prozesse
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit, Moderationsgeschick
  • Engagiertes und selbstständiges Arbeiten, Zielstrebigkeit und hohes Verantwortungsbewusstsein
  • soziale, strategische und analytische Kompetenzen
  • anwendungsbereite und sichere Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen und Internetrecherchen

Der Umfang der Koordination beläuft sich auf 20 Std. pro Woche und 40 Wochen im Jahr. Die zeitliche Einteilung erfolgt weitgehend selbständig, in Abhängigkeit zur Zielsetzung und den anstehenden Aufgaben. Die Honorierung entspricht der erforderlichen Koordinierungsqualität und beträgt in den Leistungsmonaten 2.400€, maximal 24.000 € im Jahr. Mit der Zahlung des vereinbarten Honorars sind alle Ansprüche gegenüber dem Auftraggeber abgegolten. Die Versteuerung des Honorars hat eigenständig zu erfolgen.

Die Koordinierungsaufgaben sind auf fünf Jahre angelegt. Die Vereinbarung wird durch das Institut Lernen und Leben e.V. im Einvernehmen mit den Kooperationspartnern geschlossen. Bei einem vorzeitigen Ende des von der Techniker Krankenkasse geförderten Vorhabens endet der Vertrag zur Koordinierung vorzeitig. 

Die Kooperationspartner wenden sich mit der geplanten Honorarvereinbarung, die insgesamt auf 120.000 € ausgelegt ist, auch an selbständig Tätige, die bestehende Honorar- oder Teilzeittätigkeiten mit der hier dargestellten Koordination gut vereinbaren können.

Jede Fachperson, welche diese interessante und anspruchsvolle Aufgabe reizt und sich dieses Projekt zutraut, kann seine vollständigen Bewerbungsunterlagen und Referenzen übermitteln, bitte bis zum 21. März 2020 an:


Institut Lernen und Leben e.V.
Am Campus 14
18182 Bentwisch
bewerbung@ill-ev.de

Stichwort: „LeGeR-Koordination“

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Die Kooperationspartner machen Sie gern mit dem Plan des Vorhabens vertraut. Nähere Auskünfte erhalten Sie bei:

Frau Swantje Gertenbach, MGH Evershagen
mghevershagen@ill-ev.de, Tel.: 0381-768 05 64

oder bei

Frau Kristin Schünemann, M.A.
Gesundheitsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock
kristin.schuenemann@rostock.de, Tel.: 0381-3815376

Die abschließende Auswahl des Koordinators/der Koordinatorin erfolgt im Wege eines Auswahlgesprächs der Interessenten mit den Kooperationspartnern von „LeGeR“. Es zählen Qualifikation und Erfahrung, Motivation und Einstellung zum ambitionierten Vorhaben der Stadt und seiner Partner, das ein hohes Engagement und strategisches Denken abverlangt.

Rostock, den 09.03.2020