Logo Institut Lernen und Leben e.V.

Hort
"Am Wasserturm"

Das Konzept des Hortes "Am Wasserturm" der Kinderkunstakademie Rostock

Der Hort und die Schule stellen ein Ganztagesangebot für die Schüler dar. Beide Einrichtungen arbeiten unmittelbar zusammen und sind nicht losgelöst voneinander zu sehen.

Unser Schwerpunkt

  • Arbeit mit Inspirationsthemen (Infos dazu auf der Seite unserer Schule
  • Förderung im musisch-künstlerischen Bereich

Vernetzung von Schule und Freizeit

  • Klassen- bzw. Gruppenstärken von maximal 22 Kindern - insgesamt maximal 88 Kinder
  • Familiäre Atmosphäre - "jeder kennt jeden"
  • Offene Arbeit - gruppenübergreifende Angebote
  • Individuelle Freiarbeitszeit innerhalb der Unterrichtsphase und in der Lernwerkstatt - Hausaufgaben entfallen
  • Klassen- und Funktionsräume werden auch in der Freizeitphase genutzt
  • Flexibles und transparentes Arbeiten, um den Bedürfnissen jeden Kindes gerecht zu werden
  • Vielfältige, regelmäßige Kursangebote für eine kreative, motorische und personale Förderung
  • Unterricht und Freizeitmöglichkeiten ergänzen einander
  • Schulvertrag ist mit einem Ganztags-Betreuungsvertrag für den Hort gekoppelt!

Fachlich methodische Ausrichtung / Ziele

Ziel unserer Einrichtung ist es, einen erfahrungsoffenen, lebensnahen und gemeinschaftsbezogenen Lern- und Lebensraum für die Kinder zu schaffen, in dem das kreative Potenzial jeden Kindes gefördert und bewusst gemacht wird.

Die Kinder sollen lernen, mit Problemen wirklichkeitsnah, kritisch und selbständig umzugehen.

Alle Pädagogen beraten gemeinsam über Vorhaben sowie Angebote und sprechen über die individuellen Lern- und Entwicklungsbesonderheiten der einzelnen Kinder.

Die Angebote des Hortes zielen auf eine Ergänzung und Bereicherung des Schulangebotes. Besondere Fähigkeiten und Begabungen der Kinder werden im Hort individuell gefördert und weiter entwickelt. So werden neue Interessen und Neigungen geweckt und es können Entwicklungsunterschiede ausgeglichen werden. Diese Angebote sollen grundsätzlich alle Kinder ansprechen, bieten aber spezifische Anregungen entsprechend des Entwicklungsstandes jeden Kindes. Die Stärken und Schwächen der Kinder werden auf diese Weise gleichmäßig berücksichtigt.

Das kreative Potenzial, welches in jedem Kind steckt, soll durch Förderung und Anwendung bewusst gemacht werden. Die Kreativkompetenz wird durch eine breite Angebotspalette in verschiedenen Bereichen positiv stimuliert. 

Förderung von Kunst und Musik, Tanz und Theater

  • Kreativität der Kinder fördern und ein Augenmerk auf den musisch-künstlerischen Bereich legen
  • Äußerungen von Kunst und Kultur als eine wichtige Inspirationsquelle im Lernprozess sehen
  • Inspirationsthema auf verschiedene Weisen erkunden und in Projekten bearbeiten
  • Die Kinder erlernen die Technik, ihre angeborene Kreativität anzuwenden - kreativ werden sie von ganz allein

Förderung von Begabungen und Interessen

  • Neue Interessengebiete durch Impulse der Pädagogen oder anderer Kinder erschließen
  • Kinder herausfordern und zum Lernen anregen
  • Neugierde für verschiedene Themenbereiche wecken
  • Begabungen sehen und fördern

Förderung von Selbsttätigkeit und Kreativität

  • Mit Hilfe von kreativen Denken und Handeln neue Herausforderungen versuchen zu erkennen und zu meistern
  • Entwicklung der Kinder zu selbständig denkenden und aktiven Persönlichkeiten fördern
  • Ideen und Auffassungen, Natur und Menschen, Dinge und Vorgänge, Empfindungen und Wahrnehmungen vielseitig sowie vielsinnig erkennen, deuten und verstehen
  • Umgebung sorgfältig beobachten und über kreative Möglichkeiten der Veränderung von Gegenständen, Räumen und Situationen nachdenken - diese erproben und gegebenenfalls verändern
  • Selbstbestimmungsansprüche der Kinder konstruktiv einbeziehen
  • Souveränität und Kompetenz in der eigenen Lebensführung gewinnen