Logo Institut Lernen und Leben e.V.

Hort in der
"Theodor-Bauermeister-Schule"

Ein Haus mit einer langen Vergangenheit.

Das Schulgebäude

Bei dem Objekt handelt es sich um das ehemalige Gymnasium der Stadt Ribnitz in Mecklenburg, zunächst errichtet als Höhere Bürgerschule zu Ribnitz. Am 28. Juni des Jahres 1871 erteilte der Bürgerausschuss seine Zustimmung zum Neubau eines Schulhauses.


Nach der Einrichtung des Unterrichtes an der Höheren Bürgerschule – zunächst wurde ab dem 10. Oktober 1871 in angemieteten Räumen des Gebäudes Fischerstr. 12 unterrichtet – genehmigten Rat und Bürgerschaft in einer Sitzung am 16. November den Schulhausneubau und übertrugen die Bauausführung (und Planung d. V.) dem Baumeister A. Prahst. Unter dessen Leitung und nach dessen Plänen wurde das Gebäude im Zeitraum von 1872 bis 1874 errichtet. Zunächst wurde das Gebäude seiner Bestimmung gemäß bis zum Oktober des Jahres 1903 als Realprogymnasium genutzt.


Der erste Direktor der Einrichtung war der Gymnasiallehrer Theodor Bauermeister, nach dem der vor dem Gebäude befindliche Platz vor dem Schulgebäude in Ribnitz-Damgarten benannt wurde.

  • Am 15. Dezember 1902 wurde von der Bürgerschaft die Umwandlung in eine lateinlose Realschule beschlossen.
  • Seit dem 1. April 1923 wurde die anerkannten höheren Schulen und damit auch die Ribnitzer Realschule verstaatlicht.
  • Ab Oktober 1931 wurden nunmehr „neben den Knaben“ „auch Mädchen als Besucher der staatlichen Realschule zugelassen“.

Wenig später, bereits zur Schulzeit 1938/39 erfuhr die Anstalt eine Umwandlung in eine Oberschule für Jungen.
Nachdem gegen Ende des 2. Weltkrieges das Gebäude auch als Lazarett genutzt wurde, richtete man hier in den Jahren 1946 und 1947 eine Oberschule für die Klassen 9 bis 12 ein.

  • Die Namensgebung „Richard Wossidlo“ erfolgte am 31. März 1950.

Im Zuge von Umbaumaßnahmen in den 1960iger Jahren, die bis 1968 andauerten, wurden 1966 die Erweiterte Oberschule (EOS) „Richard Wossidlo“ gebildet. Nach 1990 erfuhr das Gebäude dann seine Umwidmung zum Gymnasium, behielt jedoch den Namen „Richard Wossidlo“ bei.


Im Juli 2003 erfolgten der endgültige Auszug des Gymnasiums und der Umzug nach Damgarten. Seither wurde das Gebäude nur noch sporadisch für Tanzveranstaltungen o. ä. genutzt.

Im Juni 2007 startete der langgeplante Umbau des Schulgebäudes.

 

 

 

 

Am 01. September 2008 fand die Eröffnung der neu umgebauten Schule namens Theodor-Bauermeister-Schule und Hort statt.