Das ILL im Umgang mit dem Coronavirus

Das Institut Lernen und Leben e.V. ist Träger von bald 70 Einrichtungen in ganz Mecklenburg-Vorpommern und betreut mehr als 8.000 Kinder. Uns ist nur allzu bekannt, wie sensibel Infektionserkrankungen in unseren Gemeinschaftseinrichtungen sind. Zum Schutz unserer Kinder, Mitarbeiter und Besucher lautet unser Anspruch, bestmöglich den Regelungen des Infektionsschutzgesetzes zu entsprechen. Dafür schulen wir unsere Mitarbeiter regelmäßig und betreiben ein entsprechendes Qualitätsmanagement. 

Die momentane Situation des sich ausbreitenden Coronavirus führte zu landesweiten Schließungen aller Kitas und Schulen vom 16.03. bis 19.04.2020. Eine Notbetreuung in den Einrichtungen des ILL e.V. darf nur gewährleistet werden für die betreuten Kinder von Mitarbeitenden der folgenden Berufsgruppen:

  • Feuerwehr (Berufs- und Schwerpunktfeuerwehren),
  • Polizei,
  • Strafvollzugsdienst,
  • Rettungsdienst,
  • medizinischen Einrichtungen inkl. Apotheken
  • Justizeinrichtungen,
  • ambulante und stationäre Pflegedienste,
  • stationären Betreuungseinrichtungen (z.B. für Hilfen zur Erziehung),
  • die Produktion und die Versorgung mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs,
  • Kommunale und Landesbehörden, Behörden und Organisation mit Sicherheitsaufgaben, Einrichtungen und kommunale Unternehmen, soweit notwendig pflichtige Aufgaben und Aufgaben der Daseinsvorsorge (z.B. Wasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung, ÖPNV) 

 

Für die betreffenden Kinder ist am Montag, den 16.03.2020, die Betreuung in den jeweiligen Einrichtungen abgesichert. Sollten Sie einer der genannten Berufsgruppe angehören, benötigen wir ab 17.03.2020 eine Bestätigung Ihres Arbeitgebers. Nachdem wir den genauen Bedarf in den einzelnen Einrichtungen erfasst haben, werden wir die betreffenden Eltern über das weitere Vorgehen informieren.

Bereits bei kleinsten Anzeichen einer Erkrankung Ihres Kindes bitten wir Sie dann die weitere Betreuung in der eigenen Häuslichkeit vorzunehmen.

Die folgenden Schutzmaßnahmen sind zu beachten:

Personen, die an sich entsprechende Krankheitssymptome feststellen, sind angehalten, zum Schutz aller Beteiligten, unsere Einrichtung vorläufig nicht zu besuchen. Auch Personen, die sich kürzlich in bekannten Coronavirus-Risikogebieten aufgehalten haben, bitten wir, vorläufig keine unserer Einrichtungen zu besuchen. 

  • Für Besucher haben wir in unseren Einrichtungen zusätzliche Desinfektionsständer aufgestellt.
  • Wir stellen sicher, dass Desinfektionsmittel stets vorrätig vorhanden sind.
  • Wir verzichten in unseren Einrichtungen auf unnötigen Körperkontakt wie beispielsweise Händeschütteln.
  • Dass Kinder schon in jungen Jahren lernen, wie sie sich beispielsweise richtig die Hände waschen oder was die Husten- und Niesetikette vorschreibt, sehen wir als Teil unseres pädagogischen Auftrags an. Derzeit legen wir hierauf verstärkten Fokus.

Wichtige Hinweise für unsere ILL-Mitarbeiter

In den nächsten Tagen werden wir unser Intranet mit den für Sie wichtigen Informationen füllen. Nutzen Sie hierfür den bereits bekannten Login-Bereich auf unserer ILL-Startseite.

Wichtige Hinweise für unsere Schüler

Unsere Schüler haben bereits oder erhalten in den nächsten Tagen Aufgaben durch die Klassen- bzw. Fachlehrer. Das bedeutet, unsere Schüler befinden sich während der angeordneten Schließung nicht in den Ferien! Bei Fragen steht Ihnen das Lehrpersonal via Mail zur Verfügung.

Die zehn wichtigsten Hygienetipps

  • Regelmäßig Hände waschen
  • Hände gründlich waschen (ca. 20-30 sek)
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten
  • Richtig husten und niesen – Verwendung eines Taschentuchs oder Armbeuge vor Mund und Nase halten
  • Im Krankheitsfall Abstand halten und zu Hause auskurieren
  • Wunden durch Pflaster oder Verband schützen
  • Auf ein sauberes Zuhause achten (insbesondere Bad und Küche)
  • Lebensmittel hygienisch behandeln
  • Geschirr und Wäsche heiß waschen
  • Regelmäßiges Stoßlüften