ILL-Erzieher freuen sich über Mundschutzmasken-Spende vom Getränkeland

Als Kind besuchte er die Kita „Klabauterkinder“ selbst, heute, am 15. Mai, freut sich Fabian Heidebrecht (2. v.li. oben), den Erziehern etwas zurückgeben zu können – in Form von 5.000 Mundschutzmasken. [oben v. links: Dr. Marko Grunert, 2. Geschäftsführer ILL, Fabian Heidebrecht, Geschäftsführer der Getränkeland Heidebrecht GmbH & Co. KG, Sergio Achilles, 1. Geschäftsführer ILL, Uwe Barten, Bürgermeister der Gemeinde Elmenhorst Lichtenhagen, Simone Paschen, Leiterin der Kita „Klabauterkinder“ (credit: Institut Lernen und Leben e.V.)]

ILL-Erzieher freuen sich über Mundschutzmasken-Spende vom Getränkeland
Von Presse
Fabian Heidebrecht, Geschäftsführer des Elmenhorster Getränkelands sowie die Geschäftsführer des Instituts Lernen und Leben e.V., Sergio Achilles und Dr. Marko Grunert, trafen sich Freitag, den 15. Mai, in der Kita „Klabauterkinder“, um die Spende von 5.000 Mundschutzmasken zu übergeben beziehungsweise in Empfang zu nehmen. Profitieren sollen die knapp 1.150 Mitarbeiter des Kita-Trägers.

Mit diesem Anruf hat Sergio Achilles, Geschäftsführer des Instituts Lernen und Leben e.V., nicht gerechnet. Axel Heidebrecht, geschäftsführender Gesellschafter der Getränkeland Heidebrecht GmbH & Co. KG, die in Elmenhorst eine Filiale betreibt und ihren Hauptsitz hat, eröffnete jüngst am Telefon, 5.000 medizinische Mundschutzmasken spenden zu wollen. 

„Seit meine Kinder vor rund 20 Jahren eine ILL-Kita besuchten, in der sie sich unheimlich wohl und behütet fühlten, empfinde ich eine Verbundenheit mit dem Träger. In Zeiten der Corona-Krise stellte ich zunehmend fest, dass Erzieher in der Öffentlichkeit nur wenig Anerkennung erfahren, obwohl sie für Kinder und Eltern einen so unglaublich wichtigen Job leisten und bei dem sich „soziale Distanz“ nur schwer einhalten lässt“, begründet Axel Heidebrecht seine Entscheidung für den Spendenempfänger. 

Sergio Achilles weiß diese Form der Zuwendung ganz besonders zu schätzen: „In ganz Mecklenburg-Vorpommern beschäftigen wir rund 1.150 Mitarbeiter, viele davon arbeiten im pädagogischen Bereich. Natürlich fühlen wir uns für sie und ihre Gesundheit verantwortlich, weshalb wir in den vergangenen Tagen und Wochen bereits enorme Anstrengungen unternahmen, unsere Mitarbeiter mit den derzeit heiß begehrten und schwer erhältlichen Schutzmasken auszustatten. Umso mehr danken wir dem Getränkeland für diese unerwartete aber tolle Unterstützung. Kommende Woche verteilen wir die Masken an unsere mehr als 70 Einrichtungen.“
 

Pressemitteilung