Institut Lernen und Leben e.V. übernimmt Trägerschaft von fünf Einrichtungen

Institut Lernen und Leben e.V. übernimmt Trägerschaft von fünf Einrichtungen
Von Presse
Ab 1. August ist das Institut Lernen und Leben e.V. neuer Träger von drei Kitas und zwei Horten aus Sarmstorf, Zehna und Groß Wokern. Kinder und Mitarbeiter sollen künftig von der jahrzehntelangen Praxiserfahrung, den hohen Qualitätsstandards und den attraktiven Konditionen des Vereins partizipieren.

Rostock-Bentwisch, 27.07.2018. Nachdem der „Internationale Bund“ zu Jahresbeginn entschied, die Trägerschaft für die Kitas und Horte aus Groß Wokern, Sarmstorf und Zehna mit insgesamt 200 Betreuungsplätzen abzugeben, suchten das Amt Güstrow-Land und das Amt Mecklenburgische Schweiz einen Nachfolger. Im Institut Lernen und Leben e.V. ist dieser nun gefunden. „Der Träger der Einrichtung prägt die Kindertagesstätte stark. Bei ihm liegt das pädagogische Konzept, die Verantwortlichkeit für die Finanzen, für das Personal, für die Ausstattung und vieles mehr. Mit dem Institut Lernen und Leben e.V. haben wir unter allen Interessenten einen sehr guten und leistungsstarken Träger gefunden, der gemeinsam mit Erzieherinnen, Eltern und Gemeinden die Einrichtungen erfolgreich führen wird“, ist sich Sabine Schwarz, leitende Verwaltungsbeamtin des Amts Güstrow-Land, sicher.

Mehr als 20 Mitarbeiter wechseln zum neuen Träger bei gleichbleibenden Konditionen. „Nach rund einem Jahr können sie von unserem Tarifvertrag profitieren, den wir seit 2001 regelmäßig mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) verhandeln. Dieser sieht nämlich regelmäßige Gehaltssteigerungen für unsere Mitarbeiter vor“, berichtet Sergio Achilles, Geschäftsführer des Instituts Lernen und Leben e.V. Außerdem möchte das ILL gemeinsam mit den Gemeinden und den Ämtern für erhöhte Zufriedenheit in den Einrichtungen sorgen, so dass bereits verschiedene Optimierungs- und Sanierungsarbeiten geplant sind. In der Kita „Die Glückskäfer“ in Sarmstorf haben bereits erste Verschönerungsarbeiten begonnen. Die Wände werden gestrichen und in zwei Räumen werden neue Fußböden verlegt. Der Hort „Linden Eulen“ in Groß Wokern erhält ebenfalls einen neuen Bodenbelag und die Wände bekommen einen frischen Anstrich.  Auch gibt es Überlegungen, im Hortraum Zwischenwände zu ziehen und neue Fenster einzusetzen, um Nischen zu schaffen und Bereiche so besser voneinander abzugrenzen. „Das sind nur einige Maßnahmen, die wir gemeinsam vornehmen werden. Dafür werden einerseits Fördermittel verwendet, andererseits werden auch wir als Träger – in Absprache mit den Kostenträgern – Eigenmittel in die Hand nehmen, um auch hier in den neuen Einrichtungen unsere ILL-Standards dauerhaft zu realisieren“, schließt Sergio Achilles.

Mit dem Jahr 2019 wird in den Kitas noch eine weitere Neuerung Einzug halten. Dann erfolgt die Essenversorgung über das Logistikzentrum des ILL. Bei der Mittagsversorgung setzt der Verein dabei auf das von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlene „Cook and Chill“-Verfahren. Hier werden Speisen zunächst herkömmlich zubereitet und in direktem Anschluss rasch auf Temperaturen zwischen zwei und drei Grad Celsius heruntergekühlt. Die hygienische Sicherheit übertrifft die von anderen Verfahren. Da lange Warmhaltezeiten entfallen, bleiben wichtige Vitamine und Nährstoffe bestmöglich erhalten. Es schmeckt, Konsistenz und Optik wirken appetitlich und Gemüse bleibt farblich frisch und knackig.

Im Rostocker Landkreis zählen mit den Neuzugängen zehn Kitas und vier Horte zum ILL. Insgesamt vereint Mecklenburg-Vorpommerns größter Kita-Träger 42 Kitas und 24 Horte unter seinem Dach. 

Gemeinde

Einrichtung

Betreuungsplätze

 

Sarmstorf

Kita „Die Glückskäfer“

18 Krippenplätze

18 Kindergartenplätze

Groß Wokern

Kita „Kleiner Maulwurf“

 

 

Hort „Linden Eulen“

8 Krippenplätze

21 Kindergartenplätze

 

44 Hortplätze

Zehna

Kita „Die Strolche“

 

 

Hort „Kellergeister“

12 Krippenplätze

29 Kindergartenplätze

 

50 Hortplätze

Presseinformation als PDF

Pressemitteilung