Afrikanische Riesenschnecken bei den Waldameisen!

Afrikanische Riesenschnecken bei den Waldameisen!
Von Kita "Waldameisen"

Seit gestern wohnen in der Gruppe 3 der Kita "Waldameisen" ein paar neue Bewohner, die auf die Namen "Coco", "Mascha" und "Golliath" hören. Es handelt sich um Afrikanische Reiesenschnecken, auch Achatschnecken (Achatina fulica) genannt. Die Achatschnecken gehören zu den größten Landschnecken der Welt. Ursprünglich kommen sie aus den tropischen Gebieten Afrikas und lieben den feuchten und warmen Boden. Sie sind Pflanzenfresser und mögen vor allem Obst und Gemüse wie z.B. eine saftige Gurke, Salat, Birnen oder auch Mango und Süßkartoffel. Im Rahmen der tiergestützen Pädagogik sollen die Kinder lernen durch die tägliche Pflege der Schnecken, Verantwortung zu übernehmen und sozial zu handeln. Die Achatschnecken wirken durch ihre Ruhe und Langsamkeit sogar auf sehr aktive Kinder beruhigend. Gemeinsam mit den Erziehern wurde das Terrarium vor dem Einzug der Schnecken mit Erde befüllt und eingerichtet. Viele der Kinder haben sich bereits am Wochenende gemeinsam mit ihren Eltern über Achatschnecken infomiert und konnten schon einiges über die neuen Mitbewohner erzählen. Die Achatschnecken sollen fester Bestandteil unserer Einrichtung werden. Die Kinder sollen sie als stetigen Freund, Unterstützer und Begleiter des Kindergartenalltags mit allen Höhen und Tiefen sehen und behandeln.

-Ich fragte eine Schnecke, warum sie so langsam wäre. Sie antwortete, dadurch hätte sie mehr Zeit, die Welt zu sehen- Wolfgang J. Reus

 

Aktuelles ,Kindertagesstätten