Lohnplus für Lehrer beim Institut Lernen und Leben e.V.

Lohnplus für Lehrer beim Institut Lernen und Leben e.V.
Von Presse
Ab 1. August dieses Jahres verspüren circa 60 beim Institut Lernen und Leben e.V. angestellte Lehrer ein deutliches Plus in ihrem Geldbeutel. Der Verein, als Träger der freien Schule „Kinderkunstakademie“ mit drei Schulstandorten in Mecklenburg-Vorpommern sowie der Fachschule für Pädagogik und Sozialwesen in Bentwisch, passt die Konditionen seines Tarifvertrags an die jüngst neu verhandelten Konditionen des öffentlichen Dienstes an.

Rostock-Bentwisch, 6.3.2019. Erst am 2. März erzielten Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst in nahezu allen Bundesländern eine Einigung, in der es unter anderem um eine lineare Gehaltssteigerung von acht Prozent im Laufe von drei Jahren geht. Das Institut Lernen und Leben zieht nun nach, wie dessen Geschäftsführer Sergio Achilles berichtet: "Wir begrüßen die positive Lohnentwicklung sehr und möchten, dass davon auch die beim ILL angestellten Lehrer profitieren. Gute Arbeit verdient gutes Geld. Und wir können so auf dem Arbeitsmarkt wettbewerbsfähig bleiben."

Schon seit Jahren bietet das Institut Lernen und Leben e.V. seinen Mitarbeitern einen mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) verhandelten Tarifvertrag, der sich an den Konditionen des öffentlichen Dienstes orientiert. So ist die Anpassung der Tarife für Lehrer beim ILL nur eine logische Konsequenz.

Auch die rund 760 Erzieher, die beim Verein angestellt sind, dürfen sich regelmäßig über Lohnerhöhungen freuen. Bereits 2016 gab es eine Tariferhöhung um linear sechs Prozent, eine weitere, ebenfalls in Höhe von sechs Prozent, folgte 2018. Und auch seit Anfang 2019 verbuchen die Erzieher und pädagogischen Fachkräfte in Kitas und Horten des ILL ein sechsprozentiges Lohnplus auf ihrem Gehaltsschein.

Anfang nächsten Jahres nimmt das ILL erneut Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) auf, im Fokus dabei stets das Wohl der Mitarbeiter. "In Vorbereitung auf die Verhandlungen führen wir aktuell eine interne Umfrage durch, um zu erfahren, was sich unsere Mitarbeiter wünschen. Ist ihnen mehr Freizeit wichtig, die Steigerung des Gehalts oder doch anderweitige geldwerte Vorteile. Das Umfrageergebnis möchten wir dann im neu ausgehandelten Vertrag einfließen lassen und schriftlich fixieren", beschreibt Achilles weitere Maßnahmen.

Pressemitteilung