Das Institut Lernen und Leben e.V. – seit 25 Jahren

Bereits seit einem Vierteljahrhundert erfüllt das Institut Lernen und Leben e.V. eine wichtige soziale Verantwortung – inzwischen in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Einst von acht Mitgliedern der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft kurz nach der Wende gegründet, betrieb das ILL zunächst mithilfe von rund 80 ABM-Kräften „Kinderläden“, „Lernwerkstätten“ und „Schüler-Eltern-Suchtberatungen“. Heute ist das Institut Lernen und Leben e.V. staatlich anerkannter freier Schulträger, landesweit anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung.

Im Laufe der 25-jährigen Erfolgsgeschichte ist das ILL kontinuierlich über Rostocks Stadtgrenzen hinaus gewachsen. Der momentane Aktionsradius erstreckt sich von der kreisfreien Stadt Rostock über die Landkreise Rostock, Ludwigslust-Parchim, Vorpommern-Rügen bis zum Landkreis Vorpommern-Greifswald. Mehr als 6.000 Kinder werden in den 54 ILL-Einrichtungen in ganz M-V betreut. Rund 850 Mitarbeiter – vornehmlich Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer – zählt der Verein heute. Damit erfüllt das Institut Lernen und Leben e.V. eine wichtige soziale Verantwortung – mit höchsten qualitativen Ansprüchen. Und auch künftig will sich das ILL weiter für die Zukunft der Region einsetzen und in optimale Bildungsinfrastrukturen des hiesigen Nachwuchses investieren.

Das 25-jährige Jubiläum war Anlass genug, einen Schulterblick zu wagen und die Entwicklungen Revue passieren zu lassen. Herausgekommen ist dabei ein kleines Büchlein mit 25 Ereignissen und Anekdoten, die sich im Laufe der ILL-Erfolgsgeschichte so zugetragen haben.

Viel Spaß beim Stöbern!