13.12.2017 15:47 Alter der Meldung: 37 Tage

Kita „Klein und Groß“ feiert Richtfest

Kategorie: Kita Rostock groß klein

Mittwoch, den 13. Dezember, erhielt der Kita-Neubau, der derzeit direkt neben dem PflegeWohnPark in Groß Klein entsteht, eine Richtkrone. Gratulanten, die sich zum feierlichen Richtfest einfanden, waren neben anderen Philipp Weber, Geschäftsführer von RostockFisch sowie Namenspatron der Kita, auch Rostocks Senator für Jugend, Soziales, Gesundheit, Schule und Sport Steffen Bockhahn und Bürgerschaftspräsident Dr. Wolfgang Nitzsche.

(v.li.) Steffen Bockhahn, Dr. Wolfgang Nitzsche, ILL-Geschäftsführer Sergio Achilles lauschen dem Richtspruch von Zimmermann Konrad Moser, Holzbau Moser

Bereits im Sommer nächsten Jahres soll die Kita fertig sein. Dann soll hier gemeinsam generationen-übergreifend gearbeitet werden. Dass diese Form der pädagogischen Arbeit sowohl Groß als auch Klein zugutekommt, weiß Sergio Achilles, Geschäftsführer Institut Lernen und Leben e.V.: „In unseren Stralsunder Einrichtungen leben wir das generationenübergreifende Konzept schon viele Jahre erfolgreich. Auf spielerische Art und Weise soll der Austausch der Generationen gefördert und zum gegenseitigen ‚voneinander lernen‘ und ‚miteinander leben‘ angeregt werden“. So finden gemeinsame Veranstaltungen, Brettspielnachmittage, Lesepatenschaften oder Ausflüge statt, wo sich Alt und Jung begegnen, respektieren und sich gegenseitig den Alltag bereichern können.

Rund 546.000 Euro Fördermittel stehen für den Neubau zur Verfügung. Der Neubau bietet 96 Betreuungsplätze für Kinder im Alter von 3 Monaten bis zum Schuleintritt mit 6 bis 7 Jahren. Im Sinne des Inklusionsgedanken wird der Neubau eingeschossig und barrierefrei sein. So haben Eltern, Großeltern und Heimbewohner gleichermaßen Zugang zu allen Räumlichkeiten. Auch werden diese so mit dem Außengelände verbunden, dass tägliche Begegnungen ohne großes Zutun stattfinden können. Mit der Realisierung des Vorhabens wird das Institut Lernen und Leben e.V. vornehmlich regional ansässige Bauunternehmen betrauen. Außerdem werden mit der Kita-Eröffnung mehr als 15 Arbeitsplätze geschaffen.

Einen Namen hat die neue Kita auch schon. Passend zum Konzept trägt sie künftig den Namen „Klein und Groß“. Und auch ein Logo gibt es schon, gestaltet vom künftigen Schirmherrn der Kita: dem regionalen Unternehmen „Rostockfisch“. „Wir möchten Jung und Alt eine Motivation geben, hier in Rostock zu bleiben. Man kann auch in der Heimat viel bewegen. Dieser Grundgedanke begleitet uns bei jedem unserer Vorhaben. Was könnte besser passen, als eine Patenschaft für einen Rostocker Kindergarten. Und da sich auf dem Gelände auch schon eine Einrichtung für betreutes Wohnen befindet, wird das gemeinsame Miteinander unter Rostockern, umso besser gefördert.“, so Philipp Weber, Gründer der jungen Marke Rostockfisch.